Glossar

Um ein Glossar anlegen zu können, müssen Sie darauf achten, dass in den Theme-Einstellungen das Glossar auch erlaubt ist. Im Menü „Design -> Theme Options“ wählen Sie den Reiter „Erweitert“:

Menüpunkt Theme Options

Menüpunkt Theme Options

 

Der Reiter "Erweitert" im Menü "Theme Options"

Der Reiter „Erweitert“ im Menü „Theme Options“

Dort setzen Sie im Abschnitt „Backend“ das Häkchen bei „Glossar“:

Glossar aktivieren

Glossar aktivieren

Nun finden Sie im Menü den Menüpunkt „Glossar“:

Der Menüpunkt "Glossar"

Der Menüpunkt „Glossar“

Nun können Sie ein Glossar anlegen und Kategorien vergeben, mit denen Sie einzelne Einträge oder Gruppen von Glossareinträgen auf Ihren Seiten anzeigen können.

Um dies zu tun, nutzen Sie den Shortcode [glossary].

Um einen bestimmten Glossareintrag anzuzeigen, geben Sie die id des Glossareintrags als Attribut im Shortcode an:

[glossary id="2609"]

Die id des Glossareintrags finden Sie in der Bearbeitungsansicht des Eintrags unter „Nutzungshinweise“:

Nutzungshinweise im Glossar

Nutzungshinweise im Glossar

Der Eintrag sieht dann so aus:

Beitrag

Als Beitrag ist in WordPress ein Artikel zu aktuellen Themen definiert; er ist Teil des Blogs, in dem der jeweils aktuellste Artikel oben steht und die Artikel immer weiter nach unten geschoben werden, bis sie letztlich archiviert werden.

Eine Kategorie zeigen Sie an, indem sie sie als Attribut im Shortcode angeben:

[glossary category="Demo"]

Das Ergebnis ist dann wie folgt:

B

Die Abwesenheit von Nutzungshürden für Menschen mit Einschränkungen; für Internetangebote ist hauptsächlich auf Bedienbarkeit für Menschen mit motorischen Störungen zu achten sowie auf die Angabe entsprechender Informationen für Brailledisplays oder für Screenreader, mit denen Menschen mit Sehbehinderungen sich die Inhalte vorlesen lassen.

Als Beitrag ist in WordPress ein Artikel zu aktuellen Themen definiert; er ist Teil des Blogs, in dem der jeweils aktuellste Artikel oben steht und die Artikel immer weiter nach unten geschoben werden, bis sie letztlich archiviert werden.

C

CSS

CSS (=Cascaded Style Sheets) dient zur Definition des Layouts Ihrer HTML-Seite. Hier wird beispielsweise die Schriftart und -größe für Textelemente festgelegt, die Hintergrundfarbe oder auch die Abstände zwischen den einzelnen Elementen.

Weiterführender Link: https://wiki.selfhtml.org/wiki/CSS

D

von engl. „to drop down“ – herunterfallen; ein Menü, das meistens aus einer Zeile besteht und am Rand einen kleinen Pfeil hat. Bei Mausklick auf den Pfeil wird das vollständige Menü nach unten geöffnet.

G

GIF

GIF (Graphics Interchange Format) ist ein Grafikformat. Es erlaubt eine verlustfreie Kompression und auch Animation.

Weiterführender Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Graphics_Interchange_Format

H

Hyper Text Markup Language; Beschreibungssprache für die Strukturierung von Inhalten im Internet. Beschrieben werden die einzelnen Elemente von Seiten wie Überschriften, Absätzen, Tabellen, etc.

Weiterführender Link: http://wiki.selfhtml.org/wiki/Grundlagen/Technologien/HTML